Tipps für Anfänger

Vor dem Kauf

Vor jedem Kauf sollte man sich in Ruhe und ausgiebig über die Bedürfnisse der Tiere informieren. Es empfiehlt sich nach Möglichkeit auch ein Besuch bei einem Züchter, bei dem man sich die Haltung anschauen kann. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, können die Schafe einziehen. Jeder Schafhalter muss seine Tiere beim jeweils zuständigen Veterinäramt anmelden. Anschließend bekommt man eine entsprechende Betriebsnummer zugeschickt. Mit dieser Nummer kann man die neu zugekauften Tiere in der HIT Datenbank eintragen. Hier müssen zukünftig alle Zu- und Abgänge eingepflegt werden.  Bereits im Vorfeld sollte man sich informieren, wo und wie man seine Tiere versichern lassen möchte. Bei einigen Versicherungen ist die Hobbyhaltung in der privaten Haftpflicht mit versichert. Man kann bei den meisten Schafzuchtverbänden im Vorfeld diverse Kurse besuchen und sich Fachwissen aneignen. Von der Schafhaltung im Allgemeinen, über Klauenpflege und Schafscherkurse kann man dort viele Sachen von Fachleuten lernen. 

Beim Kauf

Bitte niemals Tiere ohne Ohrmarken kaufen! Es ist gesetzlich nicht mehr gestattet, Schafe ohne entsprechende Kennzeichnung zu verkaufen oder gar zu transportieren. Im Falle eines Seuchenausbruchs muss nachvollziehbar sein, aus welchem Bestand die Tiere ursprünglich stammen. Es ist zu empfehlen, sich die Herde des Verkäufers zeigen zu lassen. Scheuen Sie sich auch nicht, Fragen zu stellen. Ein verantwortungsvoller Züchter steht gerne mit Rat und Tat zur Seite. Sind die Tiere krank oder sehen schlecht aus? Das ein einzelnes Tier, gerade in einer größeren Herde, mal Durchfall haben oder humpeln kann, ist immer möglich, daher sollte man den Gesamteindruck der Herde auf sich wirken lassen. Scheuen Sie sich auch nicht, Fragen zu stellen. Ein verantwortungsvoller Züchter steht gerne mit Rat und Tat zur Seite. Interessant ist vor allem, wann die letzte Entwurmung war und mit welchem Mittel und wann eine Behandlung gegen Außenparasiten erfolgt ist.  In der Regel stellt der Verkäufer ein Begleitpapier aus, in dem vermerkt wird, welche Schafe abgegeben werden. Dieses Formular benötigt der Käufer, falls er während dem Transport angehalten wird und nachweisen muss, woher die Schafe stammen.

Nach dem Kauf

Sobald die Schafe eingezogen sind, werden sie in das Bestandsbuch eingetragen, dass jeder Halter regelmäßig pflegen muss. Hier wird die Anzahl, die Kennzeichnung und der Vorbesitzer der Tiere nachvollziehbar dokumentiert. Jedes Jahr muss das Bestandsbuch erneuert werden. Es ist Pflicht seine Schafe der Tierseuchenkasse zu melden. Die Meldung wird immer am Jahresanfang durchgeführt. Die genaue Frist ist je nach Bundesland unterschiedlich. Die Meldung kann über den Bogen, den man per Post zugeschickt bekommt erfolgen, oder aber online über die HIT Datenbank. Einmal im Jahr müssen Schafe geschoren werden. Wir lassen einen Schafscherer kommen, aber bei wenigen Tieren kommt oft niemand, so dass man sich ggf. damit auseinandersetzen muss, seine Tiere selber zu scheren. Klauenschnitt sollte 3-4 Mal im Jahr erfolgen. Auch wenn viele Ouessantschafe gute Klauen haben, sollte man diese öfter kontrollieren. Wurmkuren im Frühjahr und Herbst oder aber nach Bedarf.  Darüber hinaus muss eine Medikamentenliste geführt werden, die bei einem Besuch vom Veterinäramt kontrolliert werden kann.

Zucht

Wer züchten möchte, dem kann ich nur wärmstens einen Geburtshilfekurs für Schafe empfehlen! Ouessantschafe sind von September bis Januar in der Brunst und daher saisonal. Durchschnittlich beträgt die Trächtigkeit 150 plusminus 5 Tage, so dass man theoretisch nach 145 Tagen mit einem Lamm rechnen kann. Zwillinge sind kein Zuchtziel und auch sehr selten. In der Regel bekommt diese Rasse nur ein Lamm. Für die Lämmer müssen bei der zuständigen Stelle Ohrmarken und eine passende Zange bestellt werden. Wenn man plant zukünftig im Herdbuch zu züchten, ist eine Anmeldung beim jeweiligen Schafzuchtverband nötig. Die Kosten und Satzung sind in jedem Bundesland verschieden, so dass man sich hier vorher an den entsprechenden Stellen kundig machen sollte.